Öffnung von Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben erfolgt unter strengen Sicherheitsvorkehrungen

Danninger/Ecker/Pulker: „Niederösterreichs Gastgeber sind bereit“

Nach 25 Tagen Lockdown können die Gastgeber in Niederösterreich wieder für ihre Gäste da sein. Ab 17. Dezember öffnen die 8.500 Gasthäuser und Beherbergungsbetriebe mit ihren knapp 40.000 Beschäftigten wieder. Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker und Gastronomie-Obmann Mario Pulker appellieren an die niederösterreichischen Landsleute, den Gastgebern die Treue zu halten. In den Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben gilt ab Freitag wieder die 2G-Regel sowie außerhalb des Sitzplatzes die FFP2-Masken-Pflicht. Weiters gilt, wie schon vor dem Lockdown, eine Registrierungspflicht für alle Gäste, um im Infektionsfall Kontaktpersonen leichter nachverfolgen zu können. Neu ist eine Sperrstunde in den Lokalen um 23 Uhr.

„Die Wirtshäuser in Niederösterreich sind sich ihrer Verantwortung bewusst und ich bin überzeugt, dass sie gewissenhaft auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften achten werden. Wir wissen aber mittlerweile auch, unsere Wirtshäuser sind seit Anbeginn der Pandemie keine Infektionstreiber, sondern Orte der verantwortungsvollen Geselligkeit. Wir ersuchen daher alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, unseren Gastgebern die Treue zu halten. Damit tun sie nicht nur sich etwas Gutes, sondern auch der regionalen Wirtschaft in Niederösterreich“, so Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker unterstreicht: „Der Lockdown hat unsere Betriebe in Niederösterreich schwer getroffen. Jetzt ist es wichtig, dass alle die Sicherheitsmaßnahmen konsequent einhalten, damit die Infektionszahlen nicht wieder steigen. Geimpfte und Genesene können mit gutem Gewissen unter den bewährten Hygiene-und Sicherheitsmaßnahmen der Betriebe die Vorweihnachtszeit bei einem Einkaufsbummel, einem Kaffeehaus- und Wirtshausbesuch oder einem Ausflug genießen. Die niederösterreichischen Gastgeber sind für ihr Comeback bereit und bieten ihren Gästen die gewohnt hervorragende Qualität und das beste Service.“

Spartenobmann Mario Pulker setzt auf die Solidarität mit den von der Pandemie schwer betroffenen Wirten und Beherbergungsbetrieben in Niederösterreich: „Der überwiegende Teil des traditionell umsatzstarken Weihnachtsgeschäfts ist heuer leider bereits gelaufen. Aber die Wirtinnen und Wirte sowie Hotelbetreiber haben noch ein wichtiges Wochenende in der Vorweihnachtszeit vor sich, wo sie für ihre Gäste da sein können. Ich kann nur an alle Landsleute appellieren, die kommenden Tage für einen Wirtshausbesuch oder einem Kurzurlaub im eigenen Land zu nutzen. Sie werden es nicht bereuen.“

Quelle Amt der NÖ Landesregierung am 17. Dezember 2021 um 07:31 Uhr


zur Startseite