Bestimmungsfächer bestellen und bienenfreundliche Pflanzen erkennen

LH-Stv. Stephan Pernkopf und LK-NÖ Präsident Johannes Schmuckenschlager präsentieren den „Wir für Bienen“-Bestimmungsfächer.

Bienen gehören zu den wichtigsten Bestäubern der niederösterreichischen Wild- und Kulturpflanzen. Viele davon blühen bereits zeitig im Frühjahr und geben so Bienen und Insekten Nahrung und Heimat. LH-Stv. Stephan Pernkopf und LK-NÖ Präsident Johannes Schmuckenschlager präsentieren im Rahmen der „Wir für Bienen“-Kampagne einen kostenlosen Bestimmungsfächer um interessierte  Bürgerinnen und Bürger über die zahlreichen Maßnahmen zu informieren und sich damit für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen. „Die Blütenpracht in Niederösterreich ist nicht selbstverständlich. Dafür braucht es Millionen von Insekten, die das Naturland bevölkern und die Pflanzen bestäuben, Bäuerinnen und Bauern, die dafür die Lebensräume schaffen und pflegen und Bürgerinnen und Bürger, die ihren Beitrag im Kleinen dazu leisten.“ so LH-Stv. Stephan Pernkopf.

Zeit zu Hause sinnvoll nutzen – Pflanzen bestimmen.

Wer in der Natur unterwegs ist, möchte natürlich wissen welche Pflanzen ihn umgeben. Der “Wir für Bienen”-Bestimmungsfächer ist eine Sammlung der 28 wichtigsten heimischen Pflanzenarten der Landwirtschaft und unserer Gärten, die unseren Bienen Nahrung bieten. Neben einer genauen Beschreibung finden Sie darin Infos über Lebensraum, Vorkommen und Besonderheiten der Pflanzen sowie  drei der wichtigsten Wildbienenarten in Niederösterreich.  Der Fächer kann online durchgeblättert oder kostenlos unter www.wir-fuer-bienen.at bestellt werden. Nutzen Sie die Zeit für einen Spaziergang und bestimmen Sie die wichtigsten Pflanzen mit dem neuen „Wir für Bienen“-Bestimmungsfächer!

Auch im heurigen Jahr werden Bienen und Insekten unterstützt

“Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten durch ihre tägliche Arbeit einen enorm wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt. Durch die Pflege der Wiesen, Felder, Blühstreifen und Wälder erhalten sie wertvolle Ökosysteme, die vielen Lebewesen, so auch den Bienen, als Lebensraum dienen. Unsere Land- und Forstwirte sind Vorreiter, wenn es um Umweltleistungen geht und darum,  Bienen eine Heimat zu geben”, erklärt Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ.

So wurden im vergangenen Jahr mit Hilfe der Bäuerinnen und Bauern  2.500 „Wir für Bienen“-Feldtafeln aufgestellt und mit der Unterstützung von Gemeinden, Privaten und der Landwirtschaft  400.000 m² Blühwiese als Futterquelle für die Bienen angelegt. Durch einen Projektwettbewerb der Landjugend Niederösterreich konnten  600 Nützlingshotels für Bienen und verschiedene Insektenarten gebaut und aufgestellt werden. Auch heuer sollen die Nützlinge weiterhin unterstützt werden. Ziel ist es, ein möglichst gutes Biotopverbundsystem in Niederösterreich zu schaffen und so das Naturland Nummer eins zu bleiben. Dazu werden Synergien zwischen Landwirtschaft, Gemeinden, Jägerschaft, Naturschutz-Organisationen uvm. gesucht und genutzt.

Quelle Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ am 29. Juni 2020 um 08:00 Uhr

Werbung